Bernard Villiot Bernard Villiot

Autor

 

Bernard Villiot ist Regisseur und Drehbuchautor. Seit etwa fünfzehn Jahren widmet er sich der Kinderliteratur. 2007 und 2009 war er Preisträger des „Prix Littéraire des Enfants de l’Estérel“.

 

Éric Battut Éric Battut

Illustrator

 

Éric Battut wurde 1968 in Chamalières geboren, wo er auch heute noch lebt und arbeitet. Er besucht die École Émile Cohl in Lyon (Malerei und Kunst) und widmet sich seit etwa zwanzig Jahren der Kinderliteratur als Autor und Illustrator. Er hat über hundert Werke veröffentlicht und mehrere Preise gewonnen.

 

Les pinceaux s’en mêlent – Les Bêtises

 

Dieses Bilderbuch in Großformat bietet einen sehr interessanten ersten Zugang zur Kunst. Jede Doppelseite besteht aus einer kleinen Szene und stellt ein berühmtes Werk vor, das durch bunte Zeichnungen erweitert oder ergänzt wird. Ein Text voller Humor und Poesie begleitet die Illustrationen.

 

L’Élan Vert
32 Seiten
ISBN 284455573X
gebundene Ausgabe
19,80 €

ab 4 Jahre

Les pinceaux s’en mêlent – Les Bêtises
Begründung der Jury

Die Elster von Monnet blickt verächtlich auf den Flug der Störche herab, die Taube von Picasso wahrt den Waffenstillstand zwischen den beiden Feinden, die Spinne von Odilon Redon liest einem Elefanten, der auf ihrem Netz schaukelt, die Leviten…

Diese dreizehn großen Gemälde der westlichen Kunstgeschichte stellen, mal als ehrfürchtige Erweiterung, mal als unerwartete Abwandlung, die unterschiedlichen Facetten eines Universalthemas dar: den Unfug. Die Phantasie reißt jedes Mal das Kunstwerk an sich, um dieses spiegelnd zu verdoppeln: Die Gemälde von Hopper, von Dürer und von dem sogenannten Zöllner Rousseau gestalten eine Geschichte, die im Gegenzug Anlass gibt, das Gemälde zu erweitern. Oder ist es vielleicht sogar umgekehrt und das Gemalte inspiriert das Erzählte?

Auf den dreizehn Bildtafeln dieses wunderschönen Bilderbuchs tauchen die zierlichen Figuren von Éric Battut in riesige rote und ockerfarbene Kulissen ein, die das Ursprungswerk mit Zärtlichkeit umarmen und in ihrer Wirkung dadurch Gleichzeitigkeit und Einheit verstärken. Die rhythmischen und musikalischen Texte von Bernard Villiot rahmen das visuelle Erlebnis mit bittersüßen kleinen Fabeln ein, die uns auf Reisen von New York nach Arabien über die Insel Sumatra schicken, auf die spaßige Bootstour eines sehr erwachsenen Unfugs.

 

Video

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.