Christina Laube Christina Laube

Autorin

 

Christina Laube ist als Fotografin, Autorin und Papierkulissenbauerin für Buchillustrationen tätig. So kann sie Bilder in Geschichten und Geschichten in Bilder packen. Dabei beschäftigt sie sich am liebsten mit dem Menschen und seinem Innenleben. Sie lebt in Mannheim.

 

Mehrdad Zaeri Mehrdad Zaeri

Illustrator

 

Mehrdad Zaeri kam im August 1970 im Iran auf die Welt. Mit vierzehn wanderte er mit seiner Familie zuerst in die Türkei und dann nach Deutschland aus. Nach dem Abitur beschloss Mehrdad Zaeri Künstler zu werden – ein Ziel, das er durch den Besuch einer Kunstakademie und Taxifahrernächte ohne Fahrgäste, aber mit Zeichenblock erreichte. Mehrdad Zaeri arbeitete u.a. für die Brigitte, den Knesebeck Verlag und das Stadttheater Heidelberg.

 

Marthas Reise

 

Eine philosophisch-poetische Reise eines kleinen Mädchens. Auf den langen Zugfahrten zwischen den Wohnungen ihrer Eltern lässt Martha ihren Gedanken freien Lauf und sinnt über die großen und kleinen Fragen des Lebens nach: Wo sind unsere Wurzeln? Ist unser Schicksal vorherbestimmt? Welche Farben hat das Leben? Was sind Träume? Im Zug begegnen ihr außerdem die unterschiedlichsten Menschen und Schicksale – ein Cellospieler, gefolgt von einem Bauarbeiter schlängeln sich durch ihr Abteil. Und eine Dame, die an einem langen Schal strickt, setzt sich ihr gegenüber. Wunderschöne Lasercuts illustrieren die Reise, an deren Ende Martha von ihrem Vater sehnsuchtsvoll erwartet wird.

 

Knesebeck
40 Seiten
ISBN 978-3-95728-185-2
gebundene Ausgabe
25,00 €

ab 9 Jahre

Marthas Reise
Begründung der Jury

Schon die Eisenbahnschienen in Vor- und Nachsatzpapier deuten den Verlauf der Reise an, eine optische Dynamik, die sich als Linie durch das Buch zieht: Martha fährt mit der kleinen Regionalbahn von der Mutter zum Vater. Im Zugabteil kommen ihr dabei viele unterschiedliche und auch sehr poetische Gedanken, die Mehrdad Zaeri mit einer an die orientalische Welt anklingenden Ornamentik verbindet. Zaeri öffnet die Seiten zu überraschenden Momenten, auf der Bildebene sind andere Entschlüsselungen möglich als im Text. Warum bekommen Musiker Applaus, Bauarbeiter aber nicht?, fragt sich Martha, und der Betrachter sieht ein lasergestanztes filigranes Baugerüst vor einem gezeichneten Haus.
Die variantenreichen Stanzungen sind nie Selbstzweck, sondern führen zu neuen Einblicken und Überraschungen; Zaeri verbindet sie mit seinen Zeichnungen, die teilweise der Waggonfensterform entsprechend fast zu Comicpanels werden. Eine Reise mit Mehrwert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.